Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am Do 15. September 2016 - 14:36 Uhr

035208 34781

Förderung für Vereine

Es bieten sich zahlreiche Möglichkeiten der Förderung für Vereine. Die wichtigsten Förderkapitel sind dabei:

  • A - Regionsbezogene Informationsvermittlung
  • B - Kooperationen
  • C - Qualifizierung & Kompetenzvermittlung
  • D - Bauvorhaben und Ausstattung

Fördergegenstände Kapitel A - Regionsbezogene Informationsvermittlung

Fördergegenstände Kapitel A - Regionsbezogene Informationsvermittlung

A 1.

Vorbereitung, Durchführung und Auswertung von Vorhaben, die der regionsbezogenen Informationsvermittlung, dem Erfahrungsaustausch, der Sensibilisierung oder der Bildung im Rahmen der LEADER-Entwicklungsstrategie dienen

A 2.

Vorhaben, die neue Wege und Methoden entwickeln oder anwenden, die der Verstärkung dieser Informationsvermittlung sowie der Visionskommunikation und ihrer Breitenwirkung dienen

A 3.

Initiierung und Umsetzung neuer Angebote in der allgemeinen Erwachsenenbildung oder in der Kinder- und Jugendbildung außerhalb staatlicher Bildungseinrichtungen

A 4.

Erst- oder Ergänzungsausstattung zur Durchführung von regionsbezogener Informationsvermittlung im Sinne der LEADER- Entwicklungsstrategie

Möglicher Zuschuss: 60% bis max. 90%

Bagatellgrenze: 5.000€

Höchstbetrag: 10.000€

Antragsberechtigte und Hinweise:

 

  • Antragsberechtigt: Gemeinden, Kirchen, Vereine, Stiftungen des öffentlichen und privaten Rechts, natürliche Personen, gemeinnützige Bildungsträger
  • Das Vorhaben im Sinne der LEADER- Entwicklungsstrategie sollte dem Gemeinwohl dienen sowie parteiübergreifend, objektiv und ohne Gewinnerzielungsabsicht erfolgen. Es unterstützt die Ziele von Demokratie, Wissenschaft und Forschung, von regionsbezogener Bildung, von inklusiver, toleranter Erziehung, von Kunst und Kultur oder des Breitensports.
  • Es handelt sich nicht um geringwertige Wirtschaftsgüter, Fahrzeuge und gebrauchte Gegenstände (A.4) (vorhabenspezifisches Kohärenzkriterium).
  • Ausgenommen sind Bildungseinrichtungen, deren laufender Betrieb staatlich bezuschusst wird (vorhabenspezifisches Kohärenzkriterium).

    Fördergegenstände Kapitel B - Kooperationen

    Fördergegenstände Kapitel B - Kooperationen

      B 1.

      Aufbau von Kooperationsverbünden, Netzwerken oder überörtlichen Zusammenschlüssen im Sinne der LEADER-Entwicklungsstrategie, insbesondere zur Bewältigung der Anforderungen des demografischen Wandels oder zur Abwendung von wirtschaftlichen Benachteiligungen in ländlichen Regionen

      B 2.

      Fortführung oder Unterstützung von Kooperationen zwischen Vereinen, Körperschaften, kommunalen Dienstleistungen, Unternehmen oder bestehenden Gemeinschaften und/oder LEADER-Regionen der LEADER-Entwicklungsstrategie dienen

      B 3.

      Vorhaben zur Entwicklung von Werbeaktivität und Image von Kooperationen im Ländlichen Raum im Sinne der LEADER-Entwicklungsstrategie


      Möglicher Zuschuss: 70% bis max. 90%

      Bagatellgrenze: 5.000€

      Höchstbetrag: 15.000€
      (Für regionsübergreifende Kooperationsvorhaben gilt der Höchstbetrag nicht.)

      Mehrjährige Projekte werden bevorzugt gefördert.

      Antragsberechtigte und Hinweise:

       

      • Antragsberechtigt: Gemeinden, Kirchen, Vereine, Stiftungen des öffentlichen und privaten Rechts, natürliche Personen, Unternehmen, gemeinnützige Bildungsträger
      • Ausgenommen sind Vorhabenträger, die als anerkannte Destinationsmanagement Organisation gelten (Tourismusverband gemäß Tourismusstrategie 2020 des Freistaates Sachsen)

      Fördergegenstände Kapitel C - Qualifizierung & Kompetenzvermittlung

      Fördergegenstände Kapitel C - Qualifizierung & Kompetenzvermittlung

      C 1.

      Entwicklung von Dienstleistungen für den ländlichen Raum auf der Grundlage übergeordneter Konzepte

      C 2.

      Weiterbildungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten zur Minderung der Erwerbsnachteile in ländlichen Regionen, insbesondere für Frauen, Jugendliche, Migranten

      C 3.

      Aufbau und Qualifizierung von Kleinstunternehmen durch Unterstützung der betrieblich bedingten Investitionen und Betriebsmittel für die Aufnahme bzw. Festigung einer wirtschaftlich selbständigen Tätigkeit innerhalb der ersten 5 Jahre, insbesondere
      für Frauen und junge Erwachsene unter 30 Jahre


      Möglicher Zuschuss: 60% bis max. 90%

      Bagatellgrenze: 5.000€

      Höchstbetrag: 10.000€

      Antragsberechtigte und Hinweise:

       

      • Antragsberechtigt: Gemeinden, Kirchen, Vereine, Stiftungen des öffentlichen und privaten Rechts, natürliche Personen, Unternehmen
      • Es liegt ein Betriebs- und Nutzungskonzept vor (bei Vorhabenträgern gewerblicher oder öffentlicher Einrichtungen) (vorhabenspezifisches Kohärenzkriterium).

      Fördergegenstände Kapitel D - Bauvorhaben & Ausstattung

      Fördergegenstände Kapitel D - Bauvorhaben & Ausstattung

      D 1.

      Um- oder Wiedernutzung leerstehender Gebäude oder Ersatzneubau als Haupt- oder Nebenwohnsitz, zur Schaffung von Grundversorgungseinrichtunge, zu eigenen Wohnzwecken mit bis zu 2 zusätzlichen Mietwohnungen auf dem gleichen Grundstück zur Erzielung von Einkünften aus Vermietung und Verpachtung.

      D 2.

      Sanierung von Außenhülle und Herstellung von Erschließungsflächen, Modernisierungen zum Erhalt oder Ausstattungen von Einrichtungen zur Grundversorgung der Bevölkerung

      D 3.

      Bauliche Maßnahmen in Beherbergungsbetrieben zur Erweiterung von Beherbergungskapazitäten und Qualifizierung von Beherbergungseinrichtungen
      zu einem hohen branchen- und zielgruppenüblichen Qualitätsstandard

      D 4.*

      Abbruch baulicher Anlagen, Flächenentsiegelung oder Rückbau öffentlicher nicht bedarfsgerechter Infrastruktur in Ortslagen für eine Folgenutzung, die den Zielen der nachhaltigen ländlichen Entwicklung oder eines Dorfumbauplanes entspricht

      D 5.

      Schaffung oder Erhalt von Vereinsanlagen durch Umnutzung oder Modernisierung
      zur Entwicklung des örtlichen Gemeinschaftslebens, ausgenommen Freianlagen

      D 6.**

      Maßnahmen zum Barriereabbau


      Möglicher Zuschuss: 20% bis max. 50%

      Bagatellgrenze :5.000€

      Höchstbetrag: 100.000€ (für junge Familien & Barriereabbau)

      *Höchstbetrag bei D.4: 50.000€

      Antragsberechtigte und Hinweise:

      • Antragsberechtigt: Gemeinden, Kirchen, Vereine, Stiftungen des öffentlichen und privaten Rechts, natürliche Personen, Unternehmen
      • Das Vorhaben bezieht sich auf Gebäude, welche(s) vor 1990 errichtet wurde (vorhabenspezifisches Kohärenzkriterium).
      • Die Vorhaben erhalten den typischen Charakter des Ensembles
        (vorhabenspezifisches Kohärenzkriterium)
      • Es handelt sich nicht um eine Wohnraumerweiterung bzw. einen alleinigen Dachgeschossausbau (vorhabenspezifisches Vorhabenauswahl)
      • Ausgeschlossen sich geringwertige Wirtschaftsgüter, Fahrzeuge und gebrauchte Gegenstände (nach D.2) (vorhabenspezifisches Kohärenzkriterium)
      • Es liegt ein Betriebs- und Nutzungskonzept vor (bei Vorhabenträgern gewerblicher oder öffentlicher Einrichtungen) (vorhabenspezifisches Kohärenzkriterium)
      • **Es handelt sich nicht um ein medizinisches oder therapeutisches Hilfsmittel und Einbauten (bei D6) (vorhabenspezifisches Kohärenzkriterium)
      • Ausgenommen sind zoologische Einrichtungen, Kegel- beziehungsweise
        Bowlingbahnen, Go-Kart-Bahnen, Fitnesscenter, Golf- und Tennisplätze, Bars und Diskotheken, Einzelhandelseinrichtungen über 800 m², Neubauvorhaben (ausgenommen D1), mobile Gegenstände und Einrichtungen (vorhabenspezifisches Kohärenzkriterium)
      • Die kirchliche Einrichtung steht über 50 % für eine öffentliche, nicht kirchliche Nutzung zur Verfügung (Vorhaben aus D5.) (vorhabenspezifisches Kohärenzkriterium)
      • Für Vereine: Ist das Projekt für eine öffentliche Nutzung vorgesehen, so ist ein Betreiber- und Nutzungskonzept zu erstellen (vorhabenspezifisches Kohärenzkriterium)