Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am Di 23. Mńrz 2021 - 08:50 Uhr

035795 285922

Die Gewinner des Ideenwettbewerbs ÔÇ×BildungÔÇť stehen fest.

30 Beitr├Ąge aus der Region wurden eingereicht.

Die Jury des Ideenwettbewerbs des Dresdner Heidebogen e.V. hat von insgesamt 30 eingereichten Ideen zur Bildung, die zehn besten Beitr├Ąge ausgew├Ąhlt. Dabei erh├Ąlt der erstplatzierte Beitrag 5.000 Euro, der zweitplatzierte 3.000 Euro, der drittplatzierte 2.000 Euro. Die Pl├Ątze 4 bis 10 erhalten jeweils 1.000 Euro. Die Preisgelder sollen den Teilnehmern mit zur Realisierung ihrer Ideen dienen und sind ein Zeichen der Anerkennung des ehrenamtlichen und gesellschaftlichen Engagements. Herzlichen Gl├╝ckwunsch allen Gewinnern!

Eingereicht wurden 15 Ideen aus dem Landkreis Bautzen und 15 Ideen aus dem Landkreis Mei├čen zu den verschiedensten Themenfeldern der Bildung. Als beste Einreichungen konnten folgende Ideen platziert werden:

Rang

Teilnehmer

Titel

Ziel

1

Evangelische Jugend Mei├čen-Gro├čenhain

Blickwinkel: Wertvolle Heimat - Heimat voller Werte

Thematische Workshops und barrierefreie, generationen├╝bergreifende, gemeinsame Erstellung von Videofilmen zur Heimatgeschichte. Die Ergebnisse werden ├Âffentlich pr├Ąsentiert

2

Gemeinde Neukirch

Erlebnispfad Geschichte Verein(t)

Entwicklung eines Erlebnispfades zum Kennenlernen der Tier- und Pflanzenwelt des NSG K├Ânigsbr├╝cker Heide mit Barfu├čpfad, F├╝hlkasten, Insektenhotel und Audiostation

3

Stadtverwaltung Gro├čenhain - Museum Alte Lateinschule

"NAME-STADT-LAND. Karl Benjamin Preusker 2021!"

zum 150. Todestag von Karl Benjamin Preusker soll an sein Wirken erinnert, seine Ideen aufgegriffen und in die heutige Zeit ├╝bersetzt werden. Allen Lernwilligen sollte der Zugang zu Wissen (B├╝cher) erm├Âglicht werden. So gr├╝ndete K. B. Preusker in Gro├čenhain die erste Stadtbibliothek, die als erste ├Âffentliche Bibliothek in Deutschland gilt. Weiterhin setzte er sich f├╝r Fortbildungseinrichtungen (Sonntagsschulen"), der Ausbildung junger Frauen und der fr├╝hkindlichen Bildung sowie praktischerweise f├╝r Stra├čenbeleuchtungen ein. Zur ├ťbersetzung in die aktuelle Zeit bieten Experten F├╝hrungen zu stadtgeschichtlichen Besonderheiten an, die gefilmt, bearbeitet und dann f├╝r alle zug├Ąnglich ├╝ber die Projekthomepage bereitgestellt werden. Kostenlose monatliche Pr├Ąsentationsveranstaltungen zur Themenreihe NAME - STADT - LAND und ganzt├Ągige Projekttage, die im Prozess begleitet, dokumentiert und ver├Âffentlicht werden.

4 - 10

F├Ârderverein Schloss und Park Lauterbach e.V.

Lernort der Generationen "Schloss und Park Lauterbach"

Schloss und Parkensemble Lauterbach soll zu einem attraktiven Lernort der Generationen entwickelt werden. Der Schlosspark soll als erster "Lesepark" i.V.m. der B├╝cherstube und einem kleinen Caf├ę etabliert werden. Neben Lesungen und Bildungsangeboten sollen "Handwerkspatenschaften" geschlossen werden, in denen in einer Werkstatt generationen├╝bergreifend Wissen ├╝ber (alte) Handwerkstechniken und moderne Methoden zwischen Jugend und ├älteren in Zusammenarbeit mit einer ans├Ąssigen Zimmerei weitergegeben wird. Die gebauten und restaurierten Gegenst├Ąnde unterst├╝tzen die Sanierung des Schlossensembles. Parallel Entwicklung eines Weiterbildungsprogramms zu aktuellen Themen i.V.m. Personen aus der Praxis und gemeinsame Ert├╝chtigung geeigneter R├Ąumlichkeiten f├╝r die "Generationswerkstatt" und Durchf├╝hrung der Weiterbildungsangebote

Torsten K├Ânig

"Das gr├╝ne Schlo├č" Vortragsreihe zum gesellschaftlichen Wandel in Ottendorf-Okrilla

Organisation einer Vortragsreihe zur Neuausrichtung des Schlosses Hermsdorf zum regionalen Kompetenzzentrum f├╝r gesellschaftlichen Wandel, im Rahmen eines Auftragsprojektes zur Erstellung des Nutzungskonzeptes. Die Einwohner erwerben Kenntnisse zum nachhaltigen Leben und Wirtschaften im lokalen Umfeld und im Alltag zu integrieren.

Zukunftswerkstatt Dresden gemeinn├╝tzige GmbH

"youth cultures" - oder "Wir zeigen Euch, was cool ist!"

Reaktivierung des Jugendclubs und weiterer Orte in K├Ânigsbr├╝ck durch regelm├Ą├čige Veranstaltungen, Weiterbildungen in jugendkulturellen Themen und Abschlussveranstaltung

Kleing├Ąrtnerverein Am Sch├Ąferteich e.V., Gemeinde Sch├Ânfeld

Unser Bienengarten

Schaffung einer Begegnungsm├Âglichkeit f├╝r mehrere Generationen, gemeinsames Erforschen, Bildungsprojekt mit der Grundschule Lampertswalde als GTA - Angebot

Rassegefl├╝gelz├╝chterverein Ebersbach und Umgebung e.V.

Demonstration der Entwicklung vom H├╝hnerei zum K├╝ken. K├╝kenschlupf im Schaubrutschrank in Kinderg├Ąrten und Grundschulen

Aufstellen von einem Schaubrutk├Ąsten und einer Anzuchtvitrine in Kindergarten, Grundschule und Mittelschule zur praktischen und greifbaren Entdeckung der Entwicklung Ei - Huhn

Almut Dietze/ Anne Hasselbach

Lernort Baderei - Geschichte(n) am Bauzaun

Monatliche Themen-Workshops, einleitend zur Geschichte der Baderei sowie anschlie├čend zur Entwicklung und kreativer Gestaltung/ Improvisation von Kunstobjekten, die anschlie├čend am "Bauzaun" - in Form einer "Open Air Ausstellung" pr├Ąsentiert werden. Ziel ist die generationen├╝bergreifende Bildung von handwerklichen F├Ąhigkeiten und kreativer Auseinandersetzung mit Fund- und Baumaterial. Themen sind u.a. Keramik, Vogelf├╝tterung, Ziegel und Steine, Dachziegel, Bretter und Balken, Tuchmacher, Seifen/ Baden, Kochen, Fahrradfelgen, Landart und die Eibe

Ev.-Luth. Kirchgemeinde Schwepnitz

Ein Jahr f├╝r die Sch├Âpfung - nachhaltig leben und bewahren

Jugendliche besch├Ąftigen sich ein Jahr mit dem Thema "Bewahrung der Sch├Âpfung". Dort erschlie├čen sie Themenbereiche, wie Klimawandel, Klimaschutz, Naturschutz, Artenschutz, nachhaltige Wirtschaftsmodelle, internationale Zusammenarbeit, Gerechtigkeit sowie religi├Âse und andere und andere Zug├Ąnge zum ├╝bergeordneten Thema - Jugendliche lernen zudem die Organisation der Themen und Events. Bildungsarbeit im Rahmen der jungen Gemeinde und Besuche von Institutionen, Unternehmen, politischen Vertretern und NGOs sowie einer Homezone-Woche zum Thema nachhaltiges Leben. Zusammenarbeit mit anderen B├╝rgern, u.a. dem Seniorenkreis

Hintergrund: Der Dresdner Heidebogen e.V. rief im August 2020 zum Ideenwettbewerb ÔÇ×BildungÔÇť auf. Gesucht wurden Ideen, deren Umsetzung die Bildungsarbeit in der Region Dresdner Heidebogen kreativ weiterentwickeln und die so dem Gemeinwohl dienen.

Teilnehmen konnten nat├╝rliche und juristische Personen, die in der Region Dresdner Heidebogen realisierbare Projektideen f├╝r nachhaltige, gesellschaftlich relevante Bildungsma├čnahmen haben und so die Bildungsinfrastruktur der Kommune bereichern. 

Die Bewertung erfolgte nach folgenden Kriterien:

  1. Das Projekt steht in ├ťbereinstimmung mit den Zielen der LES.
  2. Das Projekt ist zielorientiert und besitzt eine weiterf├╝hrende Wirkung (Nachhaltigkeit).
  3. Das Projekt aktiviert Menschen aus der Region und motiviert sie zur Teilnahme an dem Bildungsprojekt und am Gemeindeleben.
  4. Das Projekt verfolgt den Mehrgenerationenansatz.

Kontakt:

Dresdner Heidebogen e.V.

Janina Hein
Regionalmanagement

Am Schlo├čpark 19
01936 K├Ânigsbr├╝ck

Tel. 035795/2859-24

info@heidebogen.eu
www.heidebogen.eu

Aufruf zum Ideenwettbewerb ÔÇ×BildungÔÇť 2020

Der Dresdner Heidebogen e.V. ruft zum Ideenwettbewerb ÔÇ×BildungÔÇť auf!

Gesucht werden nachhaltige Projektideen, die Bildungsarbeit in der Region Dresdner Heidebogen kreativ weiterentwickeln und dem Gemeinwohl dienen.

Teilnehmen k├Ânnen nat├╝rliche und juristische Personen ├Âffentlichen und privaten Rechts (Privatpersonen, Kommunen, Unternehmen, Vereine, Stiftungen, Kirchgemeinden), die:

  • Projektideen f├╝r nachhaltige, gesellschaftlich relevante Bildungsma├čnahmen in der Region Dresdner Heidebogen haben,
  • die Bildungsinfrastruktur der Kommune bereichern,
  • und dessen Umsetzung realistisch beschrieben ist.

Bedingungen und Anforderungen

Es k├Ânnen Projektideen eingereicht werden, die mit innovativen Ans├Ątzen die generationen├╝bergreifende Bildungsarbeit in der Kommune st├Ąrken. Die Projekte d├╝rfen bis zum Stichtag noch nicht begonnen sein, sollten aber bis zum 31.12.2021 umgesetzt werden. Projektideen, die in anderen Wettbewerben des Dresdner Heidebogens bereits einen Preis erzielt haben, k├Ânnen nicht ber├╝cksichtigt werden.

Die Wettbewerbsunterlagen sind bis zum 16.10.2020 (Einsendeschluss) beim Dresdner Heidebogen e.V. einzureichen.

Die Bewertung erfolgt von einer unabh├Ąngigen Jury nach den folgenden Kriterien:

  1. Das Projekt steht in ├ťbereinstimmung mit den Zielen der LES.
  2. Das Projekt ist zielorientiert und besitzt eine weiterf├╝hrende Wirkung (Nachhaltigkeit).
  3. Das Projekt aktiviert Menschen aus der Region und motiviert sie zur Teilnahme an dem Bildungsprojekt und am Gemeindeleben.
  4. Das Projekt verfolgt den Mehrgenerationenansatz.

F├╝r die Antragstellung zum Wettbewerb ist das daf├╝r vorgesehene Formular zu nutzen, das im Internetauftritt des Dresdner Heidebogen unter www.heidebogen.eu zur Verf├╝gung steht. Sie k├Ânnen dieses aber auch per E-Mail unter info[at]heidebogen[dot]eu anfordern.

Die Teilnehmer stimmen mit ihrem Antrag zum Ideenwettbewerb der ├Âffentlichkeitswirksamen Verbreitung des Wettbewerbs und seiner gesamten Inhalte in Wort, Bild und ggf. Video zu.

Preisvergabe

Die Auswahl der 10 besten Einreichungen durch die Projektjury ist f├╝r Dezember 2020 vorgesehen. Der Erstplatzierte erh├Ąlt 5.000 Euro, der Zweitplatzierte 3.000 Euro, der Drittplatzierte 2.000 Euro. Die Preistr├Ąger auf den Pl├Ątzen 4 bis 10 erhalten jeweils 1.000 Euro.

Ermutigung

Es werden ausdr├╝cklich auch kleinere Vereine und Institutionen ermuntert, sich am Ideenwettbewerb zu beteiligen. In der Wettbewerbsphase steht das Regionalmanagement allen Teilnehmern zur Beratung gern zur Verf├╝gung.

Rechtsgrundlagen:

Die Bereitstellung der Mittel und Preisgelder f├╝r den Wettbewerb erfolgt im Rahmen des Entwicklungsprogramms f├╝r den l├Ąndlichen Raum im Freistaat Sachsen (EPLR) 2014 - 2020 innerhalb der Ma├čnahme Unterst├╝tzung der von der ├Ârtlichen Bev├Âlkerung betriebenen Ma├čnahmen zur lokalen Entwicklung durch die ESI-Fonds f├╝r den Schwerpunkt 6b, F├Ârderung der lokalen Entwicklung in l├Ąndlichen Gebieten. Grundlage f├╝r Bereitstellung der Mittel ist die F├Ârderrichtlinie LEADER vom 15. Dezember 2014 (S├ĄchsABl. SDr. 2015 S. S 13), die zuletzt durch die Richtlinie  vom 15. Januar 2019 (S├ĄchsABl. S. 230) ge├Ąndert worden ist, zuletzt enthalten in der Verwaltungsvorschrift vom 07. Dezember 2017 (S├ĄchsABl. SDr. S. S 433).

Kontakt:

Dresdner Heidebogen e.V.

Regionalmanagement

Am Schlosspark 19

01936 K├Ânigsbr├╝ck

Tel. 035795/285922                   info@heidebogen.eu                                      www.heidebogen.eu