035795 285922

Pressemeldung

Reichlich 400.000 Euro für vitale Ortsentwicklung

Sechs Projekte in der Region Dresdner Heidebogen können mit Fördermitteln aus dem Programm „Vitale Dorfkerne und Ortszentren im ländlichen Raum 2021“ unterstützt werden.

Am 25. Juni 2021 wählte eine unabhängige Jury aus fünf LEADER-Regionen die Projekte für das Förderprogramm „Vitale Dorfkerne und Ortszentren im ländlichen Raum 2021“ aus. Ein Budget von 3,8 Millionen Euro stand zur Verfügung. Von insgesamt 32 eingereichten Vorhaben in allen fünf LEADER-Regionen, erhalten sechs Projektträger der LEADER-Region Dresdner Heidebogen für ihre eingereichten Vorhaben Zuschüsse von bis zu 75 Prozent.

In Moritzburg kann durch diese Förderung der Dorfplatz im Ortsteil Auer neugestaltet werden. Im Moritzburger Ortsteil Boxdorf wird ein leerstehendes Gebäude an der Hauptstraße abgebrochen, um Platz für die Errichtung einer barrierefreien Bushaltestelle zu schaffen.

Das Königsbrücker Stadtbad erfährt eine Aufwertung durch die Erneuerung der Umkleidekabinen sowie Duschen und wird mit neuen Bänken ausgestattet. In der Gemeinde Schwepnitz wird der Parkplatz vor der integrativen Kindertagesstätte "Bienenhaus" neugestaltet. Dabei werden durch eine „Grüne Mittelinsel“ ökologische Aspekte berücksichtigt sowie ein Beitrag zum Klimaschutz geleistet. Im Schwepnitzer Ortsteil Grüngräbchen kann sich der Jugendclub über eine Unterstützung zur neuen Dacheindeckung seines Gebäudes freuen. Ebenso wird das Dach der alten Schule im Ortsteil Bulleritz, dem heutigen Dorfgemeinschaftshaus, denkmalgerecht neu eingedeckt. Somit können die zwei kulturell wertvollen Gebäude für das Gemeindeleben langfristig erhalten werden.

Hintergrund:

Am 20. April 2021 veröffentlichte das Sächsische Staatsministerium für Regionalentwicklung (SMR) mittlerweile zum sechsten Mal den Aufruf zum Programm „Vitale Dorfkerne und Ortszentrum im ländlichen Raum“. Das Programm beinhaltet die Förderung von kommunalen Vorhaben zur Innenentwicklung im ländlichen Raum des Freistaates Sachsen. Insgesamt werden Fördermittel des Bundes und des Landes auf der Grundlage des Gesetzes über die Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes in Höhe von 25 Millionen Euro für ganz Sachsen zur Bewilligung im Jahr 2021 bereitgestellt.

Neu an diesem sechsten Aufruf ist, dass es statt dem bisherigen »Windhundverfahren« ein Auswahlverfahren durch zehn Gruppierungen der LEADER-Aktionsgruppen (LAG) gegeben hat. Die Fördermittel wurden den LAG-Gruppierungen einwohnerbezogen als zehn Teilbudgets zur Verfügung gestellt.

Kommunen konnten Projekte zur Stärkung ihrer Ortszentren einreichen. Dazu gehören der Erhalt von Gemeinschaftseinrichtungen, die Verbesserung der Schul- und Kita-Standorte, der Erhalt von Freizeit- und Naherholungseinrichtungen, die Gestaltung von dörflichen Plätzen und Freiflächen, ebenso Abrissmaßnahmen sowie die Errichtung oder der Umbau von Gebäuden für medizinische Einrichtungen.

Allgemein

Der Dresdner Heidebogen ist eine von 30 anerkannten LEADER-Regionen in Sachsen mit eigenständiger LEADER-Entwicklungsstruktur (LES). Namensgebend für die Region ist ein Bogen aus Heidelandschaften zwischen Großenhain und Bernsdorf/OL. Die Region verbindet die Oberlausitz mit der Kulturlandschaft Meißen in den Landkreisen Meißen und Bautzen. Mitglieder des Dresdner Heidebogen e.V. sind mehr als 80 an Standortentwicklung interessierte Kommunen, Vereine, Unternehmen und Privatpersonen. Der Verein ist seit 2001 Träger des gleichnamigen Regionalmanagements.

Reichlich 22 Millionen Euro hat der Dresdner Heidebogen für die Förderung der ländlichen Entwicklung von der EU und dem Freistaat Sachsen innerhalb der LEADER-Periode 2014-2020 zur Verfügung gestellt bekommen. Mehr als 300 Projektideen konnten seit 2015 bis heute positiv vom Entscheidungsgremium der Region bewertet werden.

Insgesamt rund 427 Millionen Euro haben Sachsens 30 LEADER-Gebiete von 2014 bis 2020 zur Verfügung, um die ländliche Entwicklung voranzutreiben. Welche Projekte sie umsetzen, entscheiden die Gebiete anhand ihrer LEADER-Entwicklungsstrategien (LES) selbst – nahezu ohne Vorgaben des Freistaates. Weit über 3 000 konkrete Projekte wurden sachsenweit inzwischen bewilligt: Vom Umbau alter Ställe zu Wohnungen bis hin zu touristischen Angeboten oder der Diversifizierung von Unternehmen reicht die Vielfalt der Vorhaben.

Für Fragen und Anregungen stehen die Regionalmanagements aller LEADER-Regionen gerne zur Verfügung.

Kontakt:

Regionalmanagement Dresdner Heidebogen
Am Schlosspark 19
01936 Königsbrück
Tel. 035795/2859-22, -23, -24
www.heidebogen.eu
info[at]heidebogen[dot]eu